NACHHALTIGKEIT –KEIN LIPPENBEKENNTNIS.

Engagierte Kundenbetreuung, professionelle Weiterentwicklung der Software und Neuentwicklungen von Modulen –
Veränderte Anforderungen bedingen eine sich speziell an den Einsatzzweck orientierte Produktentwicklung.
Ein Großteil unserer Kunden erlebt dies beim Wachstum der eigenen Einrichtung.
Sie sind mit uns gewachsen und wir mit Ihnen.

Hier einige Auszüge von Kundenstatements:

Die Jugendhilfe Collstede hat uns das folgendes Feedback zur Verfügung gestellt und wir freuen uns sehr dies veröffentlichen zu dürfen.

Nina S. -Qualitätsbeauftragte -Diakonisches Werk Oldenburg– Jugendhilfe gGmbH –

„In meiner Kundenrezession möchte ich gerne einen praktischen Blick auf das LAP- change5  ermöglichen. Wir arbeiten seit  Jahren mit dem Dienstprogramm change5. Positiv kann man deutlich vermerken, dass Herr Potten und sein Team stets an einer Weiterentwicklung arbeiten und das Programm laufend neuen Prozessen, Wünschen der Kunden und gesetzlichen Vorgaben anpassen. Es besteht ein enger Kontakt zum LAP Team der jederzeit wertschätzend und unterstützend wahrgenommen wird.

Die Dokumentation bietet vielfältige Möglichkeiten.  Zum einen ist ein fester Bestandteil der Jugendhilfe, dass eine Tagesdokumentation erfolgt. Diese wird über das  Programm erfasst und kann gleichzeitig mit den Zielen aus der Hilfeplanung verknüpft werden. Dies hat den Vorteil, dass diese Daten gleichzeitig mit dem halbjährigen Situationsbericht verknüpft sind. Die Mitarbeiter haben so zwei Vorteile. Zum einen erspart es eine lange Suche nach berichtsrelevanten Daten und zum anderen sind die Ziele der Klienten fester Bestandteil der Arbeit und für alle präsent.

Die Wissensdatenbank wird von uns aktiv genutzt und geschätzt. Unser Qualitätsmanagement, Informationen für Mitarbeitende und pädagogische Methoden werden hier hinterlegt. Durch diese Funktion sind die Mitarbeiter gut vernetzt, immer auf dem aktuellen Stand und haben die Möglichkeiten ihr Fachwissen z.B. aus Fortbildungen an die Kollegen weiterzugeben.

Die Dienstpläne werden von den Mitarbeitenden über change5 geschrieben. Positiv ist hier ganz klar zu vermerken, dass gesetzliche Vorgaben wie z.B. die Pausenregelung und Arbeitsschutzrichtlinien  hier mit einfließen und bedacht werden. So ist ein Schutz der Arbeitnehmer gewährleistet.  Das Programm rechnet automatisch die Stunden aus, bedenkt Urlaubstage und Mehrarbeit.  Veränderungen der Formeln wie z.B. bei EXCEL Tabellen sind hier nicht möglich.

Es gibt noch viele weitere Funktionen die das LAP change5 bietet und die wir in der Einrichtung als Bereicherung wahrnehmen.  Ich persönlich kann change5 nur weiter empfehlen.“

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

„Anfänglich haben wir uns gefragt, ob die Software die individuelle Einrichtungsstruktur unseres Vereins abbilden kann.Mit der Zeit haben wir gemerkt, dass die Software noch viel mehr kann. Sie kann immer angepasst werden – auch wenn wir uns verändern. Besonders hilfreich ist es in diesem Zusammenhang, wenn unsere Prozesse aber auch Wünsche immer direkt verstanden werden. Die Mitarbeiter von LAP sprechen unsere Sprache. Sie verfügen über eine hohe Kompetenz für die Belange sozialer Einrichtungen.”

Rüdiger Kuehn: Geschäftsführer SME (HzE Mitgliedseinrichtung des DPWV)


 “Wir haben die Software seit 2006 im Einsatz. In dieser Zeit sind unser Unternehmen und die Anforderungen an die Software stark gewachsen.Daher haben wir im Jahr 2009 mit LAP begonnen, ein Personalplanungssystem (LAP PEP) für die ambulanten Dienstleistungen zu entwickeln.Dadurch werden die Rechnungslegung und die Mitarbeiterarbeitszeitkonten miteinander verzahnt. Dies sind für uns wichtige Controlling Funktionen.Es entfallen viele Doppelerfassungen.Fehler durch das Führen unterschiedlicher
Listen werden vermieden und das schafft Ressourcen.Dies unterstützt die leitenden Angestellten bei dem Einsatz der vorhandenen Ressourcen.” Kai Frese: Leiter Finanzen KJHV (HzE Mitgliedseinrichtung des DPWV)


LAP Consult GmbH wird seit dem Jahr 2002 von unterschiedlichen Bundesministerien mit Forschungsaufträgen im Bereich der EDV Umsetzung betraut.
Bundesmodellprojekte waren:
• FSTJ (Freiwilliges soziales Trainingsjahr)
• KA (Kompetenzagenturen)beide Projekte wurden vom Bundesministerium für Familie, Senioren und Jugend (BMFSJ) gefördert – die wissenschaftliche Begleitung erfolgte durch das Deutsche Jugendinstitut (DJI)
• VAMOS (Versorgungseffizienz durch assistive, modulare Technologien in bedarfsorientierten Szenarien).Dieses HighTech-Projekt, welches die optimierte Betreuung von Menschen mit Unterstützungsbedarf im häuslichen Umfeld zum Ziel hat, wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.